top of page

Allgemeine Geschäftsbedingungen 

§1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Klatt Media Group (nachstehend Auftragnehmer) und dem Auftraggeber, insbesondere im Hinblick auf Verträge über Beratungs- sowie Dienstleistungen aus den Bereichen Social Media, Videomarketing sowie Performance Marketing (nachfolgend kurz „Leistungen“ genannt) gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
 

§2 Pflicht des Auftragnehmers und Auftraggebers

Der Auftraggeber und -nehmer, verpflichtet sich, die Rahmenbedingungen für die festgelegte Produktionen einzuhalten. Insbesondere zu den festgelegten Dreh- und Beratungsterminen pünktlich zu erscheinen und mögliche Vorarbeiten wie besprochen zu erledigen.

 

§3 Vergütung
3.1

Der Auftragnehmer erhält für seine Leistungen eine Vergütung in Höhe des im Auftrag bezifferten Betrages. Diese vereinbarte Vergütung ist gegen Rechnungsstellung fällig. Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug zu zahlen.
Bis zur vollständigen Zahlung der vereinbarten Vergütung ist dem Auftraggeber bzw. dem Lizenznehmer eine Nutzung der Aufnahmen nicht gestattet.
Bei einer kurzfristigen Absage (nicht mindestens 3 Werktage vor Drehtermin) fällt ein Aufwandsentschädigung in Höhe von 30% der Angebotssumme an.
3.2 

Der Auftraggeber bestimmt das Budget der Werbekosten, das zusätzlich zur Vergütung anfällt. Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, erfolgt die Abrechnung der Werbekosten unmittelbar zwischen dem Auftraggeber und der Werbeplattform. Der Auftraggeber trägt sämtliche anfallenden Werbekosten.

3.3 
Mehrkosten bei An- und Abfahrt.
Sofern die An- und Abfahrt nicht klar im Angebot geregelt ist, sind für die ersten 25 km, von 12249 Berlin aus, keine Kosten zu berechnen. Jeder weitere Kilometer wird mit 0,40€ (netto) berechnet.

3.4
Die zu leistenden Zahlungen an die Werbeplattformen hat der Kunde zu entrichten. Hierfür wird die Bankverbindung des Kunden hinterlegt.

Sofern dies nicht gewünscht ist und ausdrücklich anders festgehalten wird, so geht die KlattMediaGroup in Vorleistung und stellt das Werbebudget monatlich in Rechnung. Hierfür wird eine sog. Handling Fee in Höhe von 7% der Werbekosten zzgl. der Umsatzsteuer berechnet.  

 

§4 Herausgabepflicht

Nach Beendigung der Produktion und bezahlter Rechnung hat der Auftragnehmer das von ihm erstellte Material (Fotos/Videos) auszuhändigen. Liefertermine sind nur dann verbindlich, wenn sie ausdrücklich vereinbart wurden. Im Fall eines Datenverlustes durch technische Probleme steht dem Auftraggeber keinerlei Entschädigung frei. Sofern möglich wird die Dienstleistung, ohne das Entstehen zusätzlicher Kosten für den Auftraggeber, wiederholt. 
Für den Versand des gedrehten Materials wird der Anbieter Google Drive oder WeTransfer verwendet.

 

§5 Werbung

Der Auftragnehmer enthält sich vor, mit dem produzierten Material, sowie dem Namen und dem Logo des Auftraggebers, Werbung zu betreiben.

§6 Garantien
6.1
Die KlattMediaGroup dient bei jeglicher Arbeit nur als Berater. Den Erfolg einer Kampagne kann die KlattMediaGroup nicht garantieren, wenn auch die Zusicherung besteht, mit bester Absicht im Interesse des Auftraggebers zu agieren.
Die Rechnungssumme ist dementsprechend unabhängig vom Ergebnis der Kampagne, gemäß §3, fälig.
6.2
Die KlattMediaGroup haftet nicht bei Einflüssen durch höhere Gewalt, wie z.B. starken Regen und behält den Anspruch auf die Vergütung.
Sofern möglich, wird die Dienstleistung, ohne das Entstehen zusätzlicher Kosten, für den Auftraggeber wiederholt.

 

§7 Rechte

Der Auftragnehmer behält sämtliche Urheber-, Leistungsschutz- und sonstige Rechte sowie Ansprüche nach §§ 54 und 27 UrhG für unbeschränkte Dauer ein.

Dem Auftraggeber steht es jedoch frei, die Aufnahmen, nach vollständiger Zahlung der vereinbarten Vergütung, für jegliche private sowie geschäftliche Zwecke zu verwenden.

§8 Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, innerhalb von vierzehn Tagen einen Vertrag zu widerrufen. Die Frist gilt ab dem Moment des Vertragsschlusses.
Bei Verträgen mit Unternehmen im Sinne von
§ 14 BGB Verträge, besteht das gesetzliche Widerrufsrecht nicht.
 

 

§9 Schlussbestimmung

Die Auftraggeber erklären sich damit einverstanden, dass ihre zum Geschäftsverkehr erforderlichen personenbezogenen Daten gespeichert werden. Die Klatt Media Group verpflichtet sich, alle ihr im Rahmen des Auftrages bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

Mündliche Nebenabreden zum Vertrag bestehen zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses nicht und bedürfen, soweit nachträglich gewollt, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

bottom of page